Besucherzahl: 130726

Beobachtung der Sonnenfinsternis

Am 20. März 2015 war die letzte (partielle) Sonnenfinsternis angekündigt.

Auch wenn wir nicht offiziell dazu aufriefen, dass die Kinder sich die Schutzbrillen kaufen sollen, ermöglichkeiten wir interessierten und geschützten Sonnenguckern dieses faszinierende Spektakel.

Für das Auge an der Veränderung der Tageshelligkeit kaum feststellbar, war es mit Hilfsmitteln (Schulbrillen, Spezialgläsern oder einem Teleskop, durch das es am Schattenwurf sichtbar wurde, gut beobachtbar.

Ein Schülervater, der selbst als Professor an der Universität in München arbeitet, brachte dazu sein Teleskop mit in die Schule, um - über den Schattenwurf (verkehrtes Bild!) die Sonnenfinsternis mitzuverfolgen.

Die Idee, das Spektakel aus an den Computern (Internetstream) mitzuverfolgen, scheiterte an der Überlastung des pädagogischen Münchner Netzes der Schulen. Es hatten wohl zu viele dieselbe gute Idee gehabt!



Zurück...