Besucherzahl: 130374

Vortragsabend "Das ausgebuchte Kind"

Auf Wunsch des Elternbeirats fand in diesem Schuljahr der Elternvortrag "Das ausgebuchte Kind" an unserer Schule statt.

Bei sommerlich heißen Temperaturen strömten nicht ganz so viel Zuhörer, wie angemeldet waren,  in die Turnhalle.

Die Thematik jedoch war sehr interessant und wurde von der Vortragenden packend wie auch glaubhaft vermittelt.

So löcherten noch um 21.30 Uhr - trotz Vortragsende - die Anwesenden die Sozialpädagogin Frau Petra Grimm weiterhin mit Fragen zur Thematik.

Wichtigste Inputs des Abends waren für die Eltern:

--> Das Kind wünscht sich

1.) Bitte liebe mich, so wie ich bin, damit ich mich traue, mich weiter zu entwickeln!

2.) Bitte schütze mich!

3.) Bitte zeig´mir, wie das Leben geht, damit ich mich orientieren kann!

4.) Bitte mach´, dass es DIR gut geht, damit ich meinen Weg gehen kann!

--> Dieser letzte Punkt war ein wichtiger Erkenntnissatz, vor allem für die Eltern, die sich aufopfernd für ihr Kind jede freie Minute abringen, so dass die eigene Zeit für sie ("Ich -Zeit") zu kurz kommt. In der Folge sind sie zu ausgebrannt, um abends noch vorzulesen, sich mit dem Kind am Sofa zu tummeln oder andere nette Dinge tun... Das vorbildliche Verhalten (auch das "sich eine Auszeit gönnen") ist für die eigenen Kinder prägend.

Das bedeutete: Nicht die Kinder sind "ausgebucht", sondern die Eltern! Die durften nach dieser Erkenntnis nach Hause gehen und darüber grübeln, was sie in Zukunft verändern wollen...



Zurück...