Über die Schule

Ziele und Konzepte – Wie wir gemeinsam lernen

Guter Unterricht ist genau auf das Lern- und Leistungsvermögen der Kinder abgestimmt. Individuell Unterschiede werden dabei genauso berücksichtigt wie sozio-emotionale Faktoren und gesellschaftliche Entwicklungen. Unser Ziel ist es, die Potentiale jedes einzelnen Kindes zu erkennen und zu fördern. 

Diese Konzepte und Elemente bereichern unseren regulären Unterricht:

Intensives Üben in Kleingruppen 

Jeder Klasse kommen sogenannte Differenzierungsstunden zugute. In diesen Stunden kommt eine zweite Lehrkraft hinzu, die in der Regel mit einer Kleingruppe arbeitet. So können einerseits schwache Schüler gut unterstützt werden, andererseits auch interessierte und starke Schüler in besonderem Maß gefördert werden.

Neben unseren Lehrkräften unterstützen auch Student*innen und Praktikant*innen regelmäßig unseren differenzierenden Unterricht. 

Nutzen von Fachräumen und der Flure

Spezielle Räume wie der Computerraum, die HSU-Werkstatt oder die Bücherei werden sinnvoll in einen differenzierenden Unterricht miteinbezogen. 

Sehr beliebt ist bei unseren Schülern auch die Einzel- oder Gruppenarbeit auf den Fluren – auf Teppichfliesen oder mithilfe spezieller Bänke zum Sitzen oder Schreiben.

Digitalisierung/Moderne Medien

Wir bereiten unsere Schüler*Innen auf die Anforderungen unserer digitalisierten Gesellschaft vor, indem wir uns auf der Lernplattform “Moodle” bewegen, Lern-Apps und weitere Online-Lernangebote nutzen. In Phasen des Distanzunterrichts trafen die Kinder und Lehrer*Innen sich in Videokonferenzen über “Jitsi”. 

Unsere Klassenzimmer sind mit Beamer, Dokumentenkameras und digitalen Whiteboards ausgestattet. 

Leseschienen in den dritten und vierten Klassen

Éinmal pro Woche lösen wir in den 3./4. Jahrgangsstufen für eine Lesestunde die Klassenverbände auf und bilden leistungshomogene Kleingruppen. Hier setzen sich die Kinder je nach Lernstand mit Textinhalten auseinander.

Unterricht mit Partnerklassen

Mit besonderen Aktionen wie dem gegenseitigen Vorlesen lernen “Kleine” von “Großen”, dürfen Große zeigen, was sie schon können.

Teilnahme an Wettbewerben 

Wir sind offen für leistungsfördernde Wettbewerbe. So nehmen unsere dritten und vierten Klassen alljährlich am “Känguru Wettbewerb der Mathematik” teil. 

Unterricht an außerschulischen Lernorten

Regelmäßig suchen wir außerschulische Lernorte auf, z.B. verschiedene Museen, die Feuerwehr oder das Theater Schauburg. 

Arbeitsgemeinschaften und Kurse

Vielfältige Zusatzangebote wie die AGs “Französisch”, der Schachkurs oder die Yogastunden setzen am individuellen Interesse unserer Kinder an. (s.a….)

Projekte

Jedes Jahr nehmen wir an der Projektwoche des Staatlichen Schulamtes München teil.

Lernzeit im Ganztag

Die sogenannte “Lernzeit im Ganztag“ entspricht den Hausaufgaben im Regelzug. Hier arbeiten die Kinder nach einem Plan mit verpflichtenden und freiwilligen Aufgaben.

Das Besondere ist das hohe Maß an Eigenverantwortung (Arbeit in selbstgewählter Reihenfolge, mit Eigenkontrolle, mit oder ohne Lernpartner, mit selbstbestimmter Wahl der Lernhilfen).


Zuletzt aktualisiert am 14. Juni 2021